F

Füllung
 Volker  Strycek  (D)
F
  Astra V8 Coupé
F
  Rollout 08.03.00, Circuit Anneau Du Rhin
F
  Minichamps 430004890            2.444 pcs.
Füllung
F
Rückkehr der DTM
F
Mit der Enthüllung eines DTM-Touren- wagen auf Basis des Astra Coupé sorgte Opel 1998 auf der Essen Motor Show für Furore. Die Studie war der Grundstein zur Wiederbelebung der DTM. Gefahren wurde mit Hecktrieblern auf Coupé-Basis. Ab 2004 wechselten die Hersteller zu Limousinen. DTM-Autos sind Silhouetten-fahrzeuge, Sportwagen-Prototypen mit aufgesetzter Tourenwagen-Karosserie, die nur äußere Merkmale mit Autos der Serienproduktion gemeinsam haben.
F
Neue Namensgebung "Masters"
F
Die Umbenennung der Dt. Tourenwagen Meisterschaft bedingte sich aus einem FIA-Reglement, wonach im Rahmen der nationalen "Meisterschaft" nur ein Aus- landsrennen erlaubt ist. Da die DTM öfter im nahen Ausland gastieren wollte, erfolgte die Umbenennung in "Masters". Neben Mercedes, Opel und dem Privat- team Abt für Audi, hatte auch das Team Zakspeed einen DTM-Boliden auf Basis des Volvo C70 entwickelt, erhielt aber von Volvo keine Freigabe für die DTM.
F
Alzen muss gehen
F
Beim Saisonfinale (Hockenheim) kämpfte Reuter (Opel) gegen Ludwig (Mercedes) um die Vizemeisterschaft. In Führung liegend wurde Reuter von dem auf Platz 2 fahrenden Alzen attackiert. Die Opel- kollegen kollidierten, Reuter schied aus und Alzen siegte. Da auch Ludwig nicht punktete, verteidigte der Opelaner glück- lich Rang 2 im Gesamtklassement. Der unnötige Unfall mit Reuter kostete Alzen das Opel-Cockpit. 2001 und 2002 fuhr er für HWA Mercedes in der DTM.
F

Füllung
F3   Uwe  Alzen  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Holzer
F
 
F
  Minichamps 430004803
Füllung
F

Füllung
F4   Joachim  Winkelhock  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Holzer
F
 
F
  Minichamps 430004804
F

Füllung
F7   Manuel  Reuter  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Phoenix
F
 
F
  Minichamps 430004807
Füllung
F

Füllung
F8   Michael  Bartels  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Phoenix
F
 
F
  Minichamps 430004808
F

Füllung
F11   Eric  Hélary  (F)
F
  Astra V8 Coupé - Team Holzer
F
 
F
  Minichamps 430004811
F

Füllung
F12   Christian  Menzel  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Irmscher
F
 
F
  Minichamps 430004812
F
F

Füllung
F12   Christian  Menzel  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Irmscher
F
  Hockenheim 29.10.00
F
  Minichamps i 91 17 435                500 pcs.
F
Sondermodell Menzel Hockenheim
F
Zum Saisonabschluss in Hockenheim (29.10.2000) hatte man den Boliden von Christian Menzel auf der Motorhaube und dem Kotflügel hinten links mit der Beschriftung "Das Opel Team Irmscher und Christian Menzel grüßen die Formel H Fahrer" versehen. Weiter unterschei- den sich die Hockenheim-Version und das Modell des Tourenwagen der übrigen Rennen durch die Felgen. Produziert wurde das Sondermodell in einer Auflage von 500 Stück als Limited Edition.
F
  Fahrerwertung DTM 2000
F
1.   Bernd Schneider (Mercedes)
2.   Manuel Reuter (Opel)
3.   Klaus Ludwig (Mercedes)
4.   Marcel Fässler (Mercedes)
5.   Joachim Winkelhock (Opel)
6.   Uwe Alzen (Opel)

7.   Michael Bartels (Opel)
...
9.   Eric Hélary (Opel)
12. Timo Scheider (Opel)
15. Stefano Modena (Opel)
17. Christian Menzel (Opel)

221
162
122
116
113
100

101
F
53
45
15
5
F

üllung
F16   Stefano  Modena  (I)
F
  Astra V8 Coupé - Euroteam
F
  Hockenheim 28.05.2000
F
  Umbau (Basis Minichamps)
F
F

üllung
F16   Stefano  Modena  (I)
F
  Astra V8 Coupé - Euroteam
F
 
F
  Minichamps 430004816
F
F

üllung
F17   Timo  Scheider  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Holzer
F
 
F
  Minichamps 430004817
F
F
Die DTM für Schulz nur ein Traum
F
Bereits mit der Startnummer 22 ausge-stattet, sollte Steffen Schulz 2000 in der DTM fahren. Er arbeitete mit dem Team Holzer zusammen, doch durfte der Opel- Junior in der Come-Back-Saison im Astra Coupé nur bei Tests gas geben. Ein Fahrzeug mit der Startnummer 22 (siehe Modell) wurde von Opel in keinem Ren- nen eingesetzt. Für 2001 galt Schulz früh als gesetzt in einem der Opel-Cockpits, doch die Dinge entwickelten sich anders, so dass er nie in der DTM startete.
F

üllung
F22   Steffen  Schulz  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Holzer
F
 
F
  Umbau (Basis Minichamps)
F


F

Füllung
 Volker  Strycek  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Holzer
F
  Rollout 28.02.01, Circuit De Catalunya
F
  Minichamps 400014190            1.896 pcs.
Füllung
F

Füllung
F7   Bernd  Schneider  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Phoenix
F
  DTM Presentation 05.04.01, Hockenheim
F
  Minichamps 400014897             1.776 pcs.
F
Bernd Schneider auf Opel
F
Anlässlich der Saisonvorstellung Anfang April auf dem Hockenheimring tauschten die Teams untereinander die Fahrer. So nahm Mercedes-Tourenwagenlegende Bernd Schneider im Cockpit des Astra Coupés von Manuel Reuter aus dem Vorjahr platz. Offenbar die optimale Vor- bereitung für Schneider, der 2001 als erster Fahrer seinen Titel verteidigen konnte. Mit fünf gewonnenen Meister-schaften und 43 Rennsiegen ist er der erfolgreichste DTM-Pilot.
F
  Fahrerwertung DTM 2001
F
1.   Bernd Schneider (Mercedes)
2.   Uwe Alzen (Mercedes)
3.   Peter Dumbreck (Mercedes)
4.   Marcel Fässler (Mercedes)
5.   Laurent Aiello (Audi)
...

9.   Manuel Reuter (Opel)
...
16. Joachim Winkelhock (Opel)
18. Michael Bartels (Opel)
19.
Timo Scheider (Opel)
20. Hubert Haupt (Opel)
22. Yves Olivier (Opel)
161
101
88
76
75
F
35
F
12
8
7
4
3
F

Füllung
F3   Joachim  Winkelhock  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Holzer
F
 
F
  Minichamps 400014103             2.736 pcs.
F
F

üllung
F4   Timo  Scheider  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Holzer
F
 
F
  Minichamps 400014104            2.208 pcs.
F

Füllung
F7   Manuel  Reuter  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Phoenix
F
 
F
  Minichamps 400014107            2.784 pcs.
Füllung
F

Füllung
F8   Yves  Olivier  (B)
F
  Astra V8 Coupé - Team Phoenix
F
 
F
  Minichamps 400014108             1.776 pcs.
F

Füllung
F11   Michael  Bartels  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Phoenix
F
 
F
  Minichamps 400014111             2.400 pcs.
F

üllung
F16   Alain  Menu  (CH)
F
  Astra V8 Coupé - Euroteam
F
 
F
  Minichamps 400014116             2.400 pcs.
Füllung
F

üllung
F16   Alain  Menu  (CH)
F
  Astra V8 Coupé - Euroteam
F
  Zandvoort 23.09.2001
F
  Umbau (Basis Minichamps)
F
Solidarität mit den USA nach 9-11
F
Beim 9. Rennen in Zandvoort (23.09.01) fuhr Alain Menu mit einer Sonderlack-ierung von der A- bis zur C-Säule auf beiden Seiten seines Astra Coupés. In weißer Schrift auf schwarzem Grund be- kundete man nach den Anschlägen vom 11. September Solidarität mit den USA. Ein Modell dieses Autos für den Handel wurde nicht produziert. Das Modell hier ist ein Umbau mit neu gestaltetem SAT.1 Logo auf Basis des regulären Mini- champs Modell von Menu (400014116).
F

üllung
F17   Hubert  Haupt  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Euroteam
F
 
F
  Minichamps 400014117             1.728 pcs.
F
F
DTM-Rückkehrer
F
1991 und 1992 pilotierte Hubert Haupt in der DTM einen Audi. Nach Gesamtrang 15 (26 Punkte) im ersten Jahr, stieg sein Team SMS 1992 zur Saisonhalbzeit aus. Danach startete Haupt u. a. in der amerikanischen Indy Lights Series, dem Porsche Supercup und der FIA GT Meisterschaft. Neun Jahre nach seinem letzten DTM-Einsatz kehrte Haupt 2001 im Opel Euroteam zurück. Er nahm an allen Rennen teil, fuhr aber nur in Spielberg mit Platz 7 Punkte ein.
F

üllung
F20   Peter  Mamerow  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Mamerow Racing
F
 
F
  Minichamps 400014120            1.632 pcs.
F


F

Füllung
F7   Manuel  Reuter  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Phoenix
F
 
F
  Schuco 4803
Füllung
F
Füllung
F8   Joachim  Winkelhock  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Phoenix
F
 
F
  Schuco 4801
F
  Fahrerwertung DTM 2002
F
1.   Laurent Aiello (Audi)
2.   Bernd Schneider (Mercedes)
3.   Mattias Ekström (Audi)
4.   Marcel Fässler (Mercedes)
5.   Jean Alesi (Mercedes)
      Uwe Alzen (Mercedes)

...
8.   Timo Scheider (Opel)
9.   Alain Menu (Opel)
      Manuel Reuter (Opel)

...
13. Joachim Winkelhock
(Opel)
15. Michael Bartels (Opel)
70
64
50
30
24
24

F
10

7
7

F
3
1
F

üllung
F14   Timo  Scheider  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Holzer
F
 
F
  Schuco 4802
Füllung
F
Wechsel zum GT-Sport
F
Der DTM-Champion in der Privatfahrer-wertung von 1994, Michael Bartels, stieg nach der Saison 2002 aus der DTM, in der er von 1994 bis 1996 und seit der Wiederaufnahme 2000 fuhr, aus. Der Ex- Lebensgefährte von Tennisstar Steffi Graf (Trennung 1999) griff ab 2004 in der FIA-GT-Meisterschaft ins Lenkrad. 2006, 2008 & 2009 holte er dort den Titel und wurde 2010 in der Nachfolgerennserie FIA-GT-Weltmeister. Das 24h-Rennen in der Eifel gewann er 2000 und 2001.
F
Füllung
F15   Michael  Bartels  (D)
F
  Astra V8 Coupé - Team Holzer
F
 
F
  Schuco 4804
F

üllung
F18   Alain  Menu  (CH)
F
  Astra V8 Coupé - Euroteam
F
 
F
  Schuco 4805
Füllung
F
Füllung
F19   Yves  Olivier  (B)
F
  Astra V8 Coupé - Euroteam
F
 
F
  Schuco 4806
F
Drei Gaststarter für Opel
F
Nach dem 7. Rennwochenende auf dem Nürburgring trennte sich Opel von dem glück- und punktlosen Yves Olivier, der nicht über Platz 12 hinaus kam. Mit seinem Auto starteten für das Euroteam in den letzten drei Rennen auf dem A1- Ring der erfahrene Formel 1 und DTM Pilot und zweimalige Le Mans Gewinner (1995 / 2005) JJ Lehto, in Zandvoort der Le Mans Sieger von 1993 E. Hélary und am Hockenheimring der zweifache STW- Meister (1994 / 1998) Johnny Cecotto.
F

üllung
F31   Johnny  Cecotto  (YV)
F
  Astra V8 Coupé - Euroteam
F
  Hockenheim 06.10.2002
F
  Schuco 4807                             1.000 pcs.
F
F

üllung
F43   JJ  Lehto  (FIN)
F
  Astra V8 Coupé - Euroteam
F
  A1-Ring Spielberg 08.09.2002
F
  Schuco 4809                                500 pcs.
F

üllung
F44   Eric  Hélary  (F)
F
  Astra V8 Coupé - Euroteam
F
  Zandvoort 29.09.2002
F
  Schuco 4808                                500 pcs.


F
Füllung
F7   Manuel  Reuter  (D)
F
  Astra V8 Coupé - OPC Team Holzer
F
 
F
  Schuco 4888
Füllung
F

üllung
F8   Alain  Menu  (CH)
F
  Astra V8 Coupé - OPC Team Holzer
F
 
F
  Schuco 4889
F
  Fahrerwertung DTM 2003
F
1.   Bernd Schneider (Mercedes)
2.   Christijan Albers (Mercedes)
3.   Marcel Fässler (Mercedes)
4.   Mattias Ekström (Audi)
5.   Jean Alesi (Mercedes)
...

7.   Peter Dumbreck (Opel)
8.   Timo Scheider (Opel)
9.   Alain Menu (Opel)
10.
Manuel Reuter (Opel)
...
13. Jeroen Bleekemolen (Opel)
15. Joachim Winkelhock (Opel)
68
64
57
46
42
F
31

12
9
5


F
2
1
F

Füllung
F16   Joachim  Winkelhock  (D)
F
  Astra V8 Coupé - OPC Euroteam
F
 
F
  Schuco 4885
Füllung
F

Füllung
F17   Jeroen  Bleekemolen  (NL)
F
  Astra V8 Coupé - OPC Euroteam
F
 
F
  Schuco 4884
F

üllung
F18   Timo  Scheider  (D)
F
  Astra V8 Coupé - OPC Team Phoenix
F
 
F
  Schuco 4886
F
"Jockel" beendet Karriere
F
Nach der Saison 2003 sagte Joachim Winkelhock dem Rennzirkus ade, in den er richtig erst mit 26 Jahren 1986 einge-stiegen war und im Porsche Cup gleich den Titel gewonnen hatte. 1989 mit AGS in der Formel 1 ohne Qualifikation für ein Rennen, folgten drei Jahre in der DTM auf BMW, ehe "Jockel" 1993 in die BTCC wechselte u. sofort Meister wurde. Nach 24h-Rennsiegen in der Eifel ('91 u. '92), Spa ('95) u. Le Mans ('99) fuhr "Smokin' Jo" seit 2000 mit Opel wieder in der DTM.
F

üllung
F19   Peter  Dumbreck  (GB)
F
  Astra V8 Coupé - OPC Team Phoenix
F
 
F
  Schuco 4887
Füllung
F

üllung
F8   Heinz-Harald  Frentzen  (D)
F
  Astra V8 Coupé - OPC Team Holzer
F
  1. Rollout 22.12.2003, Vallelunga
F
  Schuco 4890


F

Füllung
 Präsentation
F
  Astra V8 Coupé - OPC Euroteam
F
 
F
  Schuco 4892                                888 pcs.
F
F

Füllung
 Showcar
F
  Astra V8 Coupé - OPC Team Holzer
F
 
F
  Schuco 4896                                888 pcs.
F
F

Füllung
 Race  Taxi
F
  Astra V8 Coupé - OPC Euroteam
F
 
F
  Minichamps 40004
F

Füllung
F3   Marcel  Fässler  (CH)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Phoenix
F
 
F
  Minichamps 400044403            2.304 pcs.
F
F

Füllung
F3   Marcel  Fässler  (CH)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Phoenix
F
 
F
  Provence Miniatures MC025
F
F

Füllung
F3   Marcel  Fässler  (CH)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Holzer
F
  Shanghai 18.07.2004
F
  Minichamps 400044493            1.536 pcs.
F
F

Füllung
F4   Laurent  Aiello  (F)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Phoenix
F
 
F
  Minichamps 400044404            3.216 pcs.
F
F

Füllung
F4   Laurent  Aiello  (F)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Phoenix
F
 
F
  Provence Miniatures MC026
F
F
Die DTM zu Gast in Shanghai
F
Das Einladungsrennen am 18. Juli 2004 zählte nicht zur Meisterschaftswertung. Den Sieg auf dem 2,85 km langen Shanghai Pudong Street Circuit holte Gary Paffet. Zuvor hatte der Mercedes von Bernd Mayländer einen Kanaldeckel aus der Halterung gerissen, es kam zum Unfall. Darauf folgte der Rennabbruch und alle 72 Kanaldeckel wurden festge-schweisst. Zwar konnte das Rennen neu gestartet werden, aber aufgrund des Zeitverzuges fiel der zweite Lauf aus.
F

Füllung
F8   Heinz-Harald  Frentzen  (D)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Holzer
F
 
F
  Minichamps 400044409            3.024 pcs.
F
F

Füllung
F8   Heinz-Harald  Frentzen  (D)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Holzer
F
 
F
  Provence Miniatures MC024
F
F
Formel 1 Fighter im Opel-Cockpit
F
Nach 157 Starts und drei Siegen in der Königsklasse des Motorsports (1994 bis 2003) stieg H.-H. Frentzen mit 36 Jahren in den DTM-Vectra ein. Die erste Saison 2004 verlief durchwachsen. Das an- haltende Opel-Tief vermochte auch der Formel 1 Vize-Weltmeister von '97 nicht zu überwinden. 2005 präsentierte sich Frentzen als bester Opler. Er fuhr als einziger Blitz-Pilot aufs Podest (Brünn u. Zandvoort). Nach dem DTM-Ausstieg von Opel startete Frentzen 2006 für Audi.
F

Füllung
F10   Manuel  Reuter  (D)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Holzer
F
 
F
  Minichamps 400044410            2.256 pcs.
F
F
Füllung
F10   Manuel  Reuter  (D)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Holzer
F
 
F
  Provence Miniatures MC03
F
F
Bausätze aus Frankreich
F
Bei den sechs Modellen des Herstellers Provence Miniatures Automobiles handelt es sich nicht um Fertigmodelle, sondern um Bausätze. Das Basteln eines Modells ist mühsame Kleinarbeit, die viel Zeit in Anspruch nimmt. Teile schneiden, zusammensetzen, kleben, Farbe auftra- gen und die Anbringung der Decals sind nichts für dicke Finger. Der Detail-reichtum der Provence-Kits ist recht gut. Leider sind die Proportionen zu den echten Fahrzeugen nicht immer stimmig.
F

Füllung
F14   Peter  Dumbreck  (GB)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Phoenix
F
 
F
  Minichamps 400044414            2.304 pcs.
F
F

Füllung
F14   Peter  Dumbreck  (GB)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Phoenix
F
 
F
  Provence Miniatures MC04
F
F
  Fahrerwertung DTM 2004
F
1.   Mattias Ekström (Audi)
2.   Gary Paffett (Mercedes)
3.   Christijan Albers (Mercedes)
4.   Tom Kristensen (Audi)
5.   Martin Tomczyk (Audi)
...

8.   Timo Scheider (Opel)
9.   Marcel Fässler (Opel)
10. Laurent Aiello (Opel)
...
12. Manuel Reuter (Opel)
13. Peter Dumbreck (Opel)
14.
Heinz-Harald Frentzen (Opel)
74
57
50
43
39
F
15
F13
12

F
9
6
3
F

Füllung
F15   Timo  Scheider  (D)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Holzer
F
 
F
  Minichamps 400044415             2.112 pcs.
F
F

Füllung
F15   Timo  Scheider  (D)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Team Holzer
F
 
F
  Provence Miniatures MC023
F
F
Neues Auto zum Heimrennen
F
Jeroen Bleekemolen war 2004 mit einem Astra Coupé des Vorjahres unterwegs. Beim Heimrennen in Zandvoort durfte er im Vectra GTS antreten. Der Autotausch war vom Reglement gedeckt, nicht aber der Einsatz des neuen Motors. Das Euroteam hätte den Motor des Astra in den Vectra bauen müssen, unmöglich. Weil der Holländer jedoch keine Konkur- renz war, stimmten Mercedes und Audi dem Einsatz des Vectra samt Motor zu, so dass ein regulärer Start möglich war.
F

Füllung
F16   Jeroen  Bleekemolen  (NL)
F
  Astra V8 Coupé - OPC Euroteam
F
 
F
  Schuco 4895                                888 pcs.
F
F

Füllung
F16   Jeroen  Bleekemolen  (NL)
F
  Astra V8 Coupé - OPC Team Holzer
F
  Shanghai 18.07.2004
F
  Schuco 4897                                888 pcs.
F
F

Füllung
F16   Jeroen  Bleekemolen  (NL)
F
  Vectra GTS V8 - OPC Euroteam
F
  Zandvoort 05.09.2004
F
  Minichamps 400044416            1.728 pcs.
F



F

Füllung
F9   Marcel  Fässler  (CH)
F
  Vectra GTS V8 - GMAC Team OPC
F
 
F
  Minichamps 400054609            2.016 pcs.
F
F
Die Story des Vectra GTS V8
F
Als Nachfolger des Astra Coupé setzte Opel 2004 und 2005 den Vectra GTS ein. Im Gegensatz zum Vectra B in der STW entschied man sich beim C-Modell in der DTM wegen aerodynamischer Vorteile nicht für die Stufen- sondern Fließheck- variante. Angetrieben wurde der 900 kg Bolide von einem 470 PS starken Vier- liter-V8-Motor und erreichte in der Spitze 320 km/h. Der von Reuter pilotierte Vectra wird aktuell vom Motorsportteam Brenner bei Bergrennen eingesetzt.
F

Füllung
F10   Heinz-Harald  Frentzen  (D)
F
  Vectra GTS V8 - Stern Team OPC
F
 
F
  Minichamps 400054610             2.112 pcs.
F
  Fahrerwertung DTM 2005
F
1.   Gary Paffett (Mercedes)
2.   Mattias Ekström (Audi)
3.   Tom Kristensen (Audi)
4.   Bernd Schneider (Mercedes)
5.   Mika Häkkinen (Mercedes)
6.   Jamie Green (Mercedes)
7.   Jean Alesi (Mercedes)
8.   Heinz-Harald Frentzen (Opel)

...
11. Laurent Aiello (Opel)
12.
Marcel Fässler (Opel)
...
17. Manuel Reuter (Opel)
84
71
56
32
30
29
22
17

F
12
12

F
4
F

Füllung
F11   Laurent  Aiello  (F)
F
  Vectra GTS V8 - Team OPC
F
 
F
  Minichamps 400054611             3.024 pcs.
F
F

Füllung
F11   Laurent  Aiello  (F)
F
  Vectra GTS V8 - Team OPC
F
  Hockenheim 23.10.2005, Merci Laurent
F
  Minichamps 436054611             1.536 pcs.
F
F

Füllung
F12   Manuel  Reuter  (D)
F
  Vectra GTS V8 - Team OPC
F
 
F
  Minichamps 400054612            2.016 pcs.
F

F

Füllung
F12   Manuel  Reuter  (D)
F
  Vectra GTS V8 - Team OPC
F
  Zandvoort 28.08.2005, 200. DTM-Rennen
F
  Minichamps 436054612            1.536 pcs.
F
Der Abschied von Opel
F
Nach der Saison 2004 gab GM wegen Einsparparungen für Opel den Ausstieg aus der DTM bekannt. Dass man 2005 werksseitig antrat war aufgrund beste- hender Verträge nur eine Gnadenfrist. Die Hoffnung vieler Fans, Privatteams würden 2006 Rennwagen mit dem Blitz einsetzen, wurde enttäuscht. Lexus kauf- te einen der Vectras, hüllte ihn in eine Silhouette des IS und schürrte Hoffnung auf den Einstieg einer dritten Marke. Dies geschah mit BMW jedoch erst 2012.